Schmiedgassen lebenswert gestalten

Am Dienstagabend konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger im CCS über die geplante Schmiedgassen-Umgestaltung im Rahmen eines Modellprojekts für attraktive, lebenswerte Wohnquartiere in der Altstadt informieren.
Dort soll bereits ab Juli mit Veränderungen begonnen werden. In einem ersten Schritt zur Reduzierung des Gesamtverkehrs – insbesondere des Parkplatzsuchverkehrs – fallen 30 Kurzzeitparkplätze weg und es entstehen drei unterschiedlich gestaltete Pop-Up Plätze. Mit Hochbeeten, Kübelpflanzen und Sitzgelegenheiten kommt Lebens- und Aufenthaltsqualität in die Schmiedgassen.
Besonders freut mich, dass die Anwohnerinnen und Anwohner und Geschäftsleute mit ins Boot geholt werden und die Erfahrungen aller Beteiligten in die Weiterentwicklung – auch anderer Bereiche der (Alt-)Stadt – einfließen werden. So geht Bürgerbeteiligung!
Ich werde dieses Modellprojekt sehr aufmerksam verfolgen und gerne begleiten, denn ich möchte mein Wahlkreisbüro, als „öffentliches grünes Wohnzimmer“ mit Raum für Begegnung, Information und Diskussion, sehr gerne in den Schmiedgassen eröffnen – die Suche nach einer geeigneten Immobilie läuft.

Verwandte Artikel