Gespräch mit der Grünen Jugend Ostalb

Gestern Abend hatte ich zusammen mit meinem Kollegen Alexander Asbrock ein interessantes Gespräch mit der Grünen Jugend Ostalb. Moderiert hat MdB Margit Stumpp.
Schon von Beginn der Pandemie an wurde viel über, aber wenig mit der Jugend diskutiert. Wie geht es aktuell den Jugendlichen, die eine ganz neue Art von Schule und Studium erleben?
MdB Margit Stumpp hat nachgefragt, die Grüne Jugend Ostalb antwortet. Kein Präsenzunterricht, Online-Prüfungen und die Feiern mit Mitschüler*innen und Kommilitonen nach einer
bestandenen Klausur fallen ebenfalls aus.
Landtagskandidatin Martina Häusler (Schwäbisch Gmünd) betont die Wichtigkeit, die Interessen der Jugend zukünftig stärker zu berücksichtigen, ihre Stimmen weiter zu tragen und bei Unterstützungs- und Handlungsbedarf zur Seite zu stehen.
Ihr Aalener Kandidatenkollege Alexander Asbrock sieht die Situation für die Jugend ebenfalls sehr kritisch. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sich Gedanken darüber
gemacht werden müssen, wie wir Kinder und Jugendliche nach der Krise auffangen werden. Die entstandenen Defizite müssen unbedingt aufgefüllt werden.
Trotz aller verpassten Freizeittreffen, virtuellem Unterricht und Online-Prüfungen. Es gibt auch positives Feedback von Seiten der Grünen Jugend Ostalb.
Vorsitzende Jana Schlipf und Beisitzer Emanuel Munz sehen persönlich ihre Zukunftschancen aufgrund der Pandemie nicht beeinträchtigt und die Krise auch als Möglichkeit, endlich die notwenige Infrastruktur an Schulen, Hochschulen und Universitäten auszubauen.

Verwandte Artikel